Kostenlose elektronische Bibliothek

Die Behandlungspflicht suizidaler Patienten - Jana Mattei LL.M.

PREIS: FREI
FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM:
DATEIGRÖSSE: 7,55
ISBN: 6202200197
SPRACHE: DEUTSCHE
AUTORIN/AUTOR: Jana Mattei LL.M.

Alle Jana Mattei LL.M. Bücher, die Sie von uns lesen und herunterladen

Beschreibung:

Klappentext zu „Die Behandlungspflicht suizidaler Patienten “Das Ziel dieses Buches ist es dem medizinischen Personal einen Leitfaden zum Umgang mit Suizidpatienten zu präsentieren. Nach der ausführlichen Darlegung der aktuellen Rechtslage werden die Problemfelder und die resultierenden Konflikte dargestellt. Als mögliche Lösung für die praktische Handhabung der Thematik werden im Anschluss daran eine Checkliste und ein entsprechender Standard entwickelt. Beides soll es dem medizinischen Personal ermöglichen, rechts- und gewissenskonform zu agieren. Dafür werden auch rechtsvergleichende Aspekte und die europäische Rechtsprechung berücksichtigt. Nicht zuletzt wird auf den Handlungsbedarf des Gesetzgebers hingewiesen und gezeigt, dass hinsichtlich des strafrechtlichen Rahmens zum selbstbestimmten Lebensende Novellierungsbedarf besteht.

...gt das Gewebe Fettleibiger nicht mehr tief genug ... Ablehnungsgründe eines Kassen- bzw. GKV-Patienten vor Abschluss des ... ... . Ärzte und Schwestern ächzen bei dicken Patienten während chirurgischer Eingriffe. XXL Rettungswägen, die extra für den Transport für Patienten mit mehr als 180 kg ausgerüstet sind müssen angeschafft werden usw., usw. Jeder Arzt geht mit der Zulassung als Vertragsarzt eine Verpflichtung ein, deren er sich nicht immer ausreichend bewusst ist: Die Behandlungspflicht für Kassenpatienten. Grundsätzlich ist jeder ... Der Patient hat u ... Die Behandlungspflicht suizidaler Patienten: 9786202200196: Amazon.com ... ... . Grundsätzlich ist jeder ... Der Patient hat umfassende Einsichtsrechte in seine Krankenakte. Nur in begründeten Einzelfällen darf die unverzügliche Einsichtnahme in Untersuchungsbefunde versagt werden. Außerdem haben Patienten den Anspruch auf Kopien, nicht nur von Auszügen im Belieben der Klinik, sondern für die vollständigen Unterlagen. Die Kosten dafür darf die Klinik ihren Patienten allerdings in Rechnung stellen, solange sie in angemessenem Rahmen bleiben. Als angemessen gelten etwa 50 Cent pro Seite. Bei Patienten, die (unangemeldet) in die Praxis kommen, sollte eine Behandlung auf keinen Fall abgelehnt werden, ohne dass der Arzt den Patienten „gesehen" hat. Immer wieder behaupten böswillige Patienten im Nachhinein, der Arzt habe eine Notfallbehandlung abgelehnt beziehungsweise durch die Mitarbeiter ablehnen lassen, ohne sich vom Zustand ... Der Umgang mit suizidalen Patienten ist keine Domäne der Psychiatrie. Der niedergelassene Arzt erlebt den suizidalen Patienten in der präsuizidalen Phase, der Kliniker in der Regel nach einer aktuellen Suizidhandlung. Eine Schweizer Studie hat ergeben, dass 92% der "Suizidversucher" und 86% der "Suizidvollender" in den letzten 6 Monaten vor ... Die Gesellschaft steht über dem Patienten und somit hat der Arzt gegenüber der Gesellschaft die Pflicht, das Leben des Patienten unter allen Umständen, auch gegen dessen eigenen Willen zu erhalten. Weitere triftige Gründe für dieAblehnung der Behandlung eines gesetzlich versicherten Patienten liegenvor, wenn der Patient zahnärztlich nicht indizierte und damitunwirtschaftliche Behandlungsmaßnahmen - so beispielsweisenicht indizierte Extraktionen - oder Wunschrezepte verlangt oderder Zahnarzt nachweisbar zeitlich überlastet ist ... Bei Patienten in ärztlicher Behandlung, die Suizid begehen, lag in 75% eine depressive Symptomatik vor. 80% der an Suizid verstorbenen Personen waren in den letzten 3 Monaten vor ihrem Suizid in ärztlicher Behandlung. 18% der Patienten hatten am Tag des Suizids noch ihren Arzt aufgesucht. Dem Recht des Patienten auf freie Arzt/Zahnarztwahl steht somit die Freiheit der Heilkundigen gegenüber, nur die Patienten zu behandeln, die sie behandeln wollen. Diese Freiheit darf aber keinesfalls dazu führen, dass der Patient ohne eine dringend notwendige medizinische Versorgung bleibt. allgemeine Vorkehrungen gegen suizidale Handlungen zu tref-fen und deren Durchführung bei akut Erkrankten zu verhin-dern. Allerdings hat die Rechtsprechung inzwischen aner-kannt, daß eine umfassende Behandlung suizidaler Patienten gegenüber kustodialen Maßnahmen im Zweifel Vorrang ge-nießt. Besonders wichtig ist die Dokumentation der getrof- Behandlungspflicht Drogensucht und HIV-Infektion sind Krankheiten im Rechtssinne. Bei der Frage, ob der Arzt von Rechts wegen verpflichtet ist, Patienten mit diesen Krankheiten zu behandeln, sind ... Die Schlichtungsstelle ist sich sicher: Wäre der Patient standardgemäß untersucht worden, hätten die Ärzte mit „hinreiche...